Spielbericht: SV Siedenbollentin II – SV 46 Rosenow

SV Siedenbollentin II – SV 46 Rosenow 2:4

Die Männer des SV 46 Rosenow mussten am 11. Spieltag der Kreisliga Staffel I auswärts bei der Reserve des SV Siedenbollentin antreten. Unter schlechten Vorzeichen stand dieses Spiel für das Team um Kapitän Nico Stüber, denn bereits in der Vorbereitung unterlagen die Rosenower deutlich mit 10:0 dort. Auch die personelle Situation des SV 46 war sehr angespannt.

Vom Anpfiff weg machten die Gastgeber Druck und versuchten den SV 46 in die Defensive zu drängen. Folgerichtig ging der SV Siedenbollentin nach etwa 10 Minuten in Führung, einen Pass in den Strafraum zwischen Rechtsverteidiger Fockmann und Libero Quandt hindurch konnte der Angreifer der Gastgeber erlaufen und ins lange Eck einschieben. Von diesem frühen Rückstand ließen sich die Rosenower aber nicht schocken und kamen nun besser ins Spiel. Nach einem Freistoß von Niklas Quandt kann der Torwart des SV Siedenbollentin nur abklatschen und der hereinlaufende Ole Beutler kann zum 1:1 einschieben. Durch diesen Ausgleichstreffer waren die Spieler des SV 46 noch motivierter und versuchten weiter nach vorne zu spielen, wurden aber meist durch Standardsituationen gefährlich. Nach einer Ecke von der linken Seite steht Maximilian Röpke am langen Pfosten goldrichtig und kann den Ball zum 1:2 über die Linie  drücke. Die Gastgeber waren im Spielverlauf zwar das bestimmende Team, konnten aber kaum gefährliche Torchancen erspielen. Die Abwehr um Niklas Quandt stand gut und der seit Wochen starke Tobias Wichmann im Rosenower Kasten zeigte immer wieder seine Klasse. In die Druckphase der Siedenbollentiner konnten die Gäste einen erneuten Nadelstich setzen. Einen Freistoß von Marko Koch konnte der Schlussmann des SV Siedenbollentin nur zur Ecke klären. Diese Ecke brachte Ole Beutler vor das Tor, dort konnte sich Falko Fockmann gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und zum 1:3 einköpfen.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber auf den Anschlusstreffer und die Rosenower waren noch nicht ganz auf dem Platz. Über die rechte Abwehrseite setzt sich ein Angreifer durch, bringt den Ball flach vor das Tor, wo ein Siedenbollentiner Spieler den Ball aus kurzer Distanz über die Linie bringen kann. Nach diesem Anschlusstreffer wachte das Team von Trainer Richard Stahl wieder auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Angriff um Angriff der Gastgeber konnte abgewehrt werden, Hannes Burmeister im Abwehrzentrum zeigte hierbei eine starke Leistung. Der SV 46 Rosenow kam nur selten vor das  Tor der Hausherren um für Entlastung zu sorgen. Dann eroberte Ole Beutler den Ball im Mittelfeld und kombiniert sich mit Nico Stüber durch die Hintermannschaft des SV Siedenbollentin. Beutler kommt dann wieder an den Ball und jagt ihn unhaltbar zum 2:4 ins lange Eck aus halbrechter Position. Mit diesem Gegentreffer war der Wille der Gastgeber gebrochen, sie versuchten zwar weiterhin den erneuten Anschluss zu erzielen, blieben aber ungefährlich. Lediglich einen Pfostentreffer gab es noch. Nach 5 minütiger Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter ab und der Jubel der Rosenower war groß.

Die gesamte Mannschaft zeigte eine starke Leistung, besonders Ole Beutler im Rosenower Mittelfeld war bester Mann auf dem Platz.

Die Mannschaft und der Vorstand bedanken sich bei den Fans für die Unterstützung! Ohne euch würden diese Siege nur halb soviel Spaß bringen!

Männer erneut erfolgreich

Am Samstag spielten unsere Männer gegen die Zweitvertretung des SV Siedenbollentin und gewannen verdient mit 4:2.

Die Tore für unseren SV 46 erzielten: Ole Beutler (2x), Max Röpke und Falko Fockmann

Am Sonntagvormittag spielten dann noch unsere Alten Herren gegen den FSV 90 Altentreptow. Die die Gäste aus Altentreptow unterlag man deutlich mit 0:4.

Alte Herren kommen unter die Räder

Im Spiel der Kreisliga trafen am Samstag unsere Männer auf die Zweitvertretung aus Malchin. Bei besten Wetter sahen die Zuschauer:innen eine sehr zerfahrene Partie, die mit einem Unentschieden endete.

Die Gäste aus Malchin gingen in der 34. Minute in Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der FSV 1919 Malchin das 2:0 auf dem Fuß – traf jedoch nur die Latte. Unsere Männer wirkten fortan etwas wacher und kamen besser in die Partie. In der Folge kamen unsere Männer zu einem Strafstoß, den D. Trost zu unplatziert setzte und der Torwart abwehren konnte. Lange verwalteten die Malchiner die Führung, kamen aber immer wieder gefährlich aufs Tor – T. Wichmann im Rosenower Tor hielt jedoch unsere Männer im Spiel. In der 85. Minute zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt. Nunmehr trat Marko Koch an und senkte souverän zum Ausgleich 1:1 ein.

Am Sonntagvormittag sollte das Topspiel in der Kreisoberliga der Alten Herren folgen – der Malchower SV 90 war zu Gast und hatte am Ende das Spiel komplett unter Kontrolle. Das Spiel gewannen die Gäste aus Malchow mit 9:2.

Die beiden Tore für unseren SV erzielte Aydan Ismailov.

Alte Herren punkten erstmals in der Saison

Nachdem das Spiel der Männer gegen TuS Neukalen II abgesagt wurde, fand am Wochenende nur ein Spiel auf unserem Platz statt.

SV 46 Rosenow – SG Groß Quassow 2:1

In einer spannenden Partie gingen unsere Herren mit 0:1 in Rückstand, ehe Markus Streuling (58. Min.) und Daniel Oestreich (80. Min.) die Partie drehten.

Männer erreichen nächste Pokalrunde

Gegen die Zweitvertretung des SV Fr.-L.-Jahn Neunkirchen konnten sich unsere Männer in der Verlängerung durchsetzen und ziehen in die nächste Pokalrunde ein.

SV 46 Rosenow – SV Fr.-L.-Jahn Neunkirchen II 4:2 nach Verlängerung

Die Gäste aus Neunkirchen kamen besser in die Partie und gingen bereits nach 20 Minuten durch Bröse in Führung. Die Rosenower wachten allmählich auf und begannen ein gutes Konterspiel – so kam die Führung nicht überraschend. Ein Konter über Tim Züchner brachte den Ausgleich (36. Minute). Mit dem Unentschieden ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kamen unsere Männer besser aus der Kabine und traten den Gästen stark gegenüber. Nach einem Ballverlust im 16er der Gäste erkämpfte sich Fockmann den Ball zurück und behauptete den Ball clever. Sein Gegenspieler konnte ihn nur foulen – Elfmeter. Dominik Trost verwandelte sicher zur Führung (57. Minute). Neunkirchen setzte nunmehr auf den Ausgleich und setzte eine direkte Antwort. In der 63. Minute traf Alberti zum Ausgleich. In der Folge drückten die Gäste mehr und kamen zu weiteren Vorstößen, die die Rosenower Hintermannschaft aber gekonnt zu verteidigen wusste. So endete die reguläre Spielzeit – Verlängerung!

In der ersten Halbzeit der Verlängerung passierte nicht viel. Beide Mannschaften versuchten ihre Kraft aufzusparen für Halbzeit zwei der Verlängerung. Rosenow mit deutlich mehr Schwung im letzten Spielabschnitt. Eine starke Einzelleistung von Stüber brachte die Führung. Kurz darauf verwandelte Marko Koch einen Elfmeter zum 4:2 Endstand!